Corporate Security als Profit MakerUnternehmen

At the end of the day, having a security platform that can do ‘more than just security’ is a benefit to the entire organization
(Erik M. Hart, CISO bei Zebra Technologies, 2018)

Entscheidende Veränderungen in der unternehmerischen Risikolandschaft haben zu einem überfälligen Imagewandel und einer neuen Wahrnehmung von „Security“ als Managementaufgabe und Steuerungsinstrument für effektiven Wirtschaftsschutz, Corporate Governance und eine positive Geschäftsentwicklung geführt. Der Marktführer von heute kann ohne funktionierende Sicherheitsorganisation der Verlierer von morgen sein. Gesetzliche Obliegenheiten und anerkannte Referenzstandards muss man kennen, um die richtigen Professionalisierungsschritte zu gehen und rechtssicher dokumentieren zu können.

Bedarfsträger

  • Management & Supervisory Boards

    Die Anforderungen an Geschäftsführer, Vorstände sowie Aufsichts- und Beiräte wachsen enorm. Juristische Risikovorsorge kann nicht die einzige Antwort auf den Professionalisierungsdruck sein. Wer langfristig erfolgreich sein will, kommt an „Sicherheit“ als elementarem Gestaltungs- und Enabling-Faktor für Corporate Governance, Image und ökonomische Performanz nicht vorbei.

    Wenn entsprechende Kompetenzen aber „inhouse“ nicht zur Verfügung stehen, wird externe und unabhängige Beratung erforderlich. Wir geben auf strategischer Unternehmensebene Antworten auf relevante Fragen und bieten Lösungen und Hilfestellungen an, um Sicherheitsrisiko-Management und Corporate Security als unternehmerische Schlüsselfunktionen zu etablieren.

  • Corporate Security

    Konzernsicherheit ist im Paradigmenwechsel begriffen. Der Security Manager ist vom „Verhinderer“ zum Business Enabler avanciert und wird mit steigender Tendenz auf oberster Unternehmensebene gehört.

    Damit stellen sich völlig neue thematische und kommunikative Herausforderungen. Der Beratungsbedarf steigt. Vor diesem Hintergrund verstehen wir uns als strategischer Partner in der Gestaltung moderner Corporate Security Umgebungen – mit besonderer Schnittstellenkompetenz, Fachexpertise und einem soliden Verständnis betriebswirtschaftlicher Prozesse.

  • HR

    Unsere Beratungspraxis zeigt, dass sich bei HR-Verantwortlichen unter Sicherheitsgesichtspunkten zwei neue strategische Handlungsschwerpunkte herauskristallisieren: Personalrisiko- und Bedrohungsmanagement. Zu recht. Wer State of the Art Vorsorge treffen will, muss sich um das Personalcontrolling in den Phasen Recruiting, Entwicklung und Austritt genauso kümmern, wie um adäquate Präventions- und Reaktionskonzepte im Zusammenhang mit Workplace Violence.

    In beiden Risikofeldern kann man aus der Sicherheitsperspektive wertvolle Hilfestellungen bieten. Von dezidierten Pre Employment Checks mit Education Verification über Ermittlungen im Kontext Wirtschaftskriminalität oder Gewalt am Arbeitsplatz bis hin zu investigativ-psychologischen Gefährdungseinschätzungen mit angepassten Deeskalations-und Schutzkonzepten.

  • Compliance & Revision

    Dass die Fachbereiche Interne Revision und Compliance ihre Management-Prozesse im Lichte der Grundsätze ordnungsgemäßer Unternehmensführung (GoF) verzahnen müssen, ist unumstritten. Das dokumentieren auch die Ergebnisse unserer eigenen wissenschaftlichen Studien, in denen wir Großkonzerne und mittelständische Unternehmen zu diesem Aspekt befragt haben.

    Kontrovers wird in der Fachwelt allerdings diskutiert, welchen Unterstützungsbeitrag „Security“ in diesem Zusammenhang leisten kann. Die größten Kooperationspotenziale sind unserer Überzeugung nach bei der Konzeptionierung und Durchführung interner Ermittlungen zu heben. Auf der Basis forensischer Berufserfahrung bei KPMG und BKA unterstützen wir Sie im Verdachtsfall oder parallel zu bereits initiierten behördlichen Maßnahmen.